WP-Plugin

Dieses WordPress-Plugin zeigt die angesagten Twitter-Trends der letzten 12 Stunden auf deinem Blog an. Dazu werden die Daten unserer XML- Schnittstelle zwischengespeichert (Cache). Ein Beispiel der Einbindung ist unter wuestenigel.com zu finden. Anregungen, Fragen oder Probleme? Hinterlasse einen Kommentar oder schau im Plugin Directory nach.

Installation

  • trends.php in Dein Plugin-Verzeichnis kopieren und im WordPress-Backend aktivieren
  • Einen Ordner “cache” in “wp-content” anlegen und ggf. mit Schreibrechten versehen.

Bei Widget-fähigen Templates kann das Plugin direkt über “Appearance, Widgets” eingebunden werden. Im anderen Fall wird das Plugin über folgenden PHP-Code im Template (z.B. sidebar.php) eingefügt: <?php if (function_exists(‘printTwitterTrends’)) php printTwitterTrends(); ?>

Download

Twitter Trends WordPress-Plugin


7 Gedanken zu „WP-Plugin

  1. Für alle, die mit dem WordPress-Plugin, php5 und allow_url_fopen (z.B. bei 1und1) kämpfen: Per cURL auf die XML-Datei zugreifen. Bsp: (in der trends.php statt fopen….)
    ——————————————
    // erzeuge einen neuen cURL-Handle
    $ch = curl_init();
    //setze die URL und andere Optionen
    curl_setopt($ch, CURLOPT_URL, “http://www.twitter-trends.de/trends.xml”);
    $fp = fopen($filename, “w”);
    curl_setopt($ch, CURLOPT_FILE, $fp);
    curl_setopt($ch, CURLOPT_HEADER, 0);
    // führe die Aktion aus und gebe die Daten an den Browser weiter
    curl_exec($ch);
    // schließe den cURL-Handle und gebe die Systemresourcen frei
    curl_close($ch);
    fclose($fp);
    ——————————————
    Dann klappt’s.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>